Auf ging´s- ins Jugenddorf Wittow

Die beiden 10. Klassen der Oberschule Peitzer Land erlebten vom 11.- 15. Juni 2018 eine erlebnisreiche Abschlussfahrt (nach 4 anstrengenden Schuljahren).

Am Montag starteten wir mit dem Busunternehmen „S. Wilhelm“ und unserem netten Busfahrer Renè nach Altenkirchen auf Rügen, ins Jugenddorf Wittow. Dort angekommen, hieß es Zimmer beziehen, das Objekt erkunden und ab an den Strand. Die Ostsee war noch recht kühl, aber mit den Füßen konnte man hineingehen.

Am zweiten Tag stand ein Ausflug in die Stubbenkammer zum Königsstuhl auf dem Programm. Von oben hatten wir einen phantastischen Ausblick auf die Kreideküste und das Brackwasser- die Ostsee. Im Nationalparkzentrum sahen wir uns einen Film über den Jasmunder Nationalpark mit seinen Buchenwäldern an. Das beeindruckte uns alle sehr. Anschließend fuhren wir ins Seebad Binz und erkundigten den Ort in Eigenregie.

Da wir uns eine sportliche Woche gewünscht hatten, organisierte das Betreuerteam bestehend aus unserer Klassenlehrerin, Katrin Noack, unserer Schulsozialarbeiterin, Manuela Wünsche, unserem Fachlehrer, Mirko Huhle und den beiden Elternsprechern, Thomas Buder und Roberto Miethe, eine 11km lange Wanderung von Kap Arkona über das malerische Fischerdörfchen Vitt ins Jugenddorf Wittow. Bei manch einem Schüler „qualmten“ die Füße nach dieser langen Tour. Abends „zum Bergfest“ wurde dann gegrillt.

Am Donnerstag fuhren wir zu Karl´s Erlebnishof nach Zirkow. Dort hatten wir viel Spaß auf der Riesenschaukel, der Kartoffelsackrutsche und beim Schlemmen von leckeren Speisen und Bonbons. Danach ging es ins Seebad Sellin. Die Seebrücke beeindruckte uns mächtig, weil es ziemlich steil die Stufen herunter ging. Am Kopf der Seebrücke gibt es eine Tauchergondel. Einige Schüler und unsere Betreuer wagten einen Tauchgang und erfuhren in einem Film viel Interessantes über das Leben in der Ostsee. Leider sahen wir keine Fische an den Fenstern der Tauchergondel vorbeischwimmen.

Diese Woche ging viel zu schnell vorbei und so fuhren wir am Freitag mit ganz vielen Erinnerungen glücklich wieder nach Hause.

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10a/ 10b sowie das Betreuerteam i.A. Katrin Noack und Manuela Wünsche